Bielefeld, 18.11.2017, von Amelie Möbus

Beleuchtungseinsatz des THW OV Bielefeld

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die Einsatzkräfte des THW Bielefeld alarmiert, um die Polizei bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Foto: Fabian Schildmann

Bei einem Verkehrsunfall mit schweren Unfallfolgen forderte die Bielefelder Polizei die Hilfe des Technischen Hilfswerks an.

Da sich der Unfall in der Nacht ereignete, wurden die THW Helfer gerufen, um die Einsatzstelle auszuleuchten. Außerdem galt es, die Oldentruper Straße, auf der sich der Zusammenstoß des Fahrradfahrers und des PKW ereignet hatte, in Richtung Statdtmitte abzusperren.

Diese Aufgaben konnten die acht Helfer des Ortsverbandes Bielefeld, die mit zwei Fahrzeugen zum Unfallort gekommen waren, zur Zufriedenheit des Anforderers ausführen. Nach drei Stunden war der Einsatz für die THW Einsatzkräfte beendet.

Besonderes Augenmerk lag hier nicht nur auf der Ausleuchtung und dem Zuarbeiten der Polizei, sondern auch auf der Eigensicherung der Einsatzkräfte. Auf die erschwerenden Umstände, die durch fließenden Verkehr und die Dunkelheit gegeben waren, waren die Helfer durch gute Ausbildung und Übung vorbereitet worden.


  • Foto: Fabian Schildmann

  • Foto: Fabian Schildmann

  • Foto: Fabian Schildmann

  • Foto: David Kannenberg

  • Foto: David Kannenberg

  • Foto: David Kannenberg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.