Wachtberg, 28.08.2017, von Amelie Möbus

Bielefelder Einsatzkräfte werden erneut nach Bonn gerufen

41 Helfer aus vier Ortsverbänden des Technischen Hilfswerks (THW) trafen sich am Samstag in Wachtberg, um die Brücke abzubauen, die vor einem Jahr dort errichtet worden war, um eine unterspülte Straße zu ersetzen.

Foto: Frauke Thieme

Unter dem Einsatzleiter aus Bad Honnef begannen die Einsatzkräfte aus dem Bad Honnefer Ortsverband, dazu den Ortsverbänden Bielefeld, Bornheim und Mönchengladbach am frühen Vormittag die zweite von drei Behelfsbrücke abzubauen, die seit einem Jahr im Ortsteil Pech bei Wachtberg gestanden hatten – die erste konnte bereits im September abgebaut werden.

Mithilfe des Krans aus Bielefeld wurden die über 1000 Einzelteile nach und nach auseinander genommen und auf LKW-Anhänger verladen. Die THW-Einsatzkräfte arbeiteten bei diesem Einsatz wie immer routiniert und reibungslos zusammen und konnten im Laufe des Tages die 18 Meter lange Baileybrücke erfolgreich abbauen, um Platz für eine neue, permanente Brücke zu machen.

Der Ortsverband Bielefeld, aus dem zu dem Einsatz am Samstag zehn Helfer nach Wachtberg angereist waren, hatte vor einem Jahr zwei der drei benötigten Behelfsbrücken gestellt. Neben der Fachgruppe Räumen ist der Ortsverband Bielefeld auch auf Brückenbau spezialisiert und war deswegen im Juni 2016 von der Bezirksregierung Arnsberg angefordert worden, um in der Gemeinde Wachtberg bei Bonn Hilfe zu leisten. Dort hatten heftige Regenfälle den Ort und umliegende Straßen in Mitleidenschaft gezogen.

Das Technische Hilfswerk ist mit der Fachgruppe Brückenbau für solche Ausnahmezustände gewappnet. Kurzfristig können aus vorgefertigten Teilen oder herkömmlichen Baumaterialien, wie Holz oder Stahl, Behelfsbrücken errichtet werden.


  • Foto: Frauke Thieme

  • Foto: Frauke Thieme

  • Foto: Frauke Thieme

  • Foto: Frauke Thieme

  • Foto: Frauke Thieme

  • Foto: Frauke Thieme

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.