Neumünster, 18.08.2016, von Sebastian Schildmann

Bundesjugendlager 2016

Am 03.08.2016 startete das sechzehnte Bundesjugendlager 2016 in Neumünster (Schleswig-Holstein).

Der Workshop Abstützsystem Holz. - Foto: Jens Klostermeier

Morgens traf sich die THW-Jugend mit 14 Jugendlichen und fünf Betreuern am Ortsverband, um sich auf den Weg zu den Holstenhallen in Neumünster zu machen. Das Bundesjugenlager findet alle zwei Jahre – ab diesem Jahr nur noch alle drei Jahre – in einem anderen Landesverband statt. Dieses Jahr kamen ungefähr 4000 Jugendliche und Betreuer in 240 Jugendgruppen aus ganz Deutschland zusammen, um gemeinsam eine spannende Woche mit vielen Workshops und Ausflügen zu erleben.


Die diesjährige Organisation hatte der Bereitstellungsraum Nord übernommen, die als Vorarbeit mehrere Kilometer Kabel, Stromleitungen und Trinkwasserleitungen verlegt hatten. Im Laufe der Tage machten wir immer wieder gemeinsame Ausflüge, wie in ein Erlebnisbad oder nach Hamburg in das Zollmuseum. Auch sehr spannend waren die Ausflüge zu Airbus, den Berufsfeuerwehren Hamburg und Kiel und zum Marine-Ehrenmal Laboe. Außerdem wurden viele Workshops angeboten. So konnte zum Beispiel das Abstützsystem Holz, die Arbeit mit dem Stromerzeuger und der Mastkran kennengelernt und ausprobiert werden.


Am 11. August wurde dann morgens ab 06:30 Uhr abgebaut und der Rückweg angetreten, gegen 18 Uhr ging auch der letzte Tag zu Ende. Insgesamt war es eine spannende und lehrreiche Woche in Neumünster.


  • Der Workshop Abstützsystem Holz. - Foto: Jens Klostermeier

  • Ausflug zum Marine-Ehrenmal Laboe. Foto: Jens Klostermeier

  • Ausflug zum Marine-Ehrenmal Laboe. Foto: Jens Klostermeier

  • Ausflug zum Marine-Ehrenmal Laboe. Foto: Jens Klostermeier

  • Ausflug zum Marine-Ehrenmal Laboe. Foto: Jens Klostermeier

  • Die Jugendlichen hatten viel Spaß beim Bundesjugendlager. Foto: Jens Klostermeier

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.