Blomberg, 21.05.2019, von Christian Plehn

Einsatz bei Unwettertief Axel

In der Nacht des 20. Mai wurde die Fachgruppe Räumen aus Bielefeld in den Kreis Lippe alarmiert.

Foto: Christopher Jäger

Nachdem das Sturmtief „Axel“ am Montag, den 20. Mai in Bielefeld, Herford und im Kreis Lippe starke Schäden, insbesondere durch Starkregen, verursacht hatte, wurden die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Bielefeld gegen 21:30 Uhr in Bereitschaft versetzt. Grund war vorerst eine Anfrage der Polizei, die im Stadtgebiet Absperrmaßnahmen in großem Umfang vornehmen musste und bei einer weiteren Verschärfung der Lage personelle Unterstützung benötigt hätte. Nachdem die Lage sich nicht weiter zuspitzte, wurde diese Einsatzoption nicht erforderlich.

Dennoch erwies es sich als hilfreich, dass die Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten wurde. Gegen 0:45 Uhr erreichte uns ein Einsatzauftrag für die Fachgruppe Räumen. Diese wurde für eine überörtliche Unterstützung nach Blomberg (Kreis Lippe) beordert. Dort waren zahlreiche Straßen von Schlamm blockiert und mussten wieder befahrbar gemacht werden.

Vier Helfer der Räumgruppe rückten mit ihrem neuen Bergungsräumgerät (Radlader) und einem Tieflader nebst Zugfahrzeug zum Transport des Radladers zur Einsatzstelle ab und unterstellten sich dort der Einsatzleitung. Für das Bergungsräumgerät war das eine Premiere. Der Radlader wurde erst kürzlich als Ersatz für das in die Tage gekommene Vorgängermodell beschafft. Da das neue Gerät über bedeutend mehr Technik verfügt, hatten die Helfer der Räumgruppe die letzten Wochen genutzt, um den sicheren und professionellen Umgang mit dem Gerät zu üben.

Gerade passend kam da der Einsatz in Lippe. Neben dem Beräumen der Straßen mussten auch Gräben zum Abfluss des Wassers gezogen werden. Hierbei unterstützte die Räumgruppe des THW-Ortsverbandes Bünde mit ihrem Bagger. Auch die Ortsverbände Detmold und Lemgo waren vor Ort im Einsatz.

Wie gewohnt wurde der Einsatz zur vollsten Zufriedenheit des Anforderers erledigt. Gegen Mittag waren alle Aufgaben erledigt und die Helfer rückten wieder ein. Nachdem Gerät und Ausstattung gereinigt waren und Einsatzbereitschaft wiederhergestellt war, konnten die Helfer den Einsatz als beendet melden.

Auch über die Stadtgrenzen Bielefelds hinaus ist der THW-Ortsverband Bielefeld begehrt. Dies liegt am modularen Aufbau der einzelnen Ortsverbände. Neben der Führungskomponente, dem Zugtrupp, verfügt jeder Ortsverband über einen oder mehrere Technische Züge. Dieser Technische Zug besteht grundsätzlich aus zwei Bergungsgruppen und in den meisten Fällen aus einer oder mehreren Fachgruppen. In Bielefeld sind das die Fachgruppen Brückenbau und Räumen. Da die Ortsverbände im Kreis Lippe durch die THW-Regionalstelle Bielefeld betreut werden, in Lippe aber keine Räumgruppe existiert, kamen die Bielefelder Einsatzkräfte hier zum Einsatz.


  • Foto: Christopher Jäger

  • Foto: Christopher Jäger

  • Foto: Christopher Jäger

  • Foto: Christopher Jäger

  • Foto: Christopher Jäger

  • Foto: Christopher Jäger

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP