Fachgruppe Brückenbau

Fachgruppe Brückenbau (FGr BrB)

Wenn Brücken oder Übergänge beschädigt sind, sorgt unsere Fachgruppe Brückenbau kurzfristig für Ersatz. Mit vorgefertigten Brückensystemteilen, insbesondere Bailey-, D-, und SKB-Brücken und herkömmlichen Materialien können hiermit Straßen bis zu 50 m Länge und Eisenbahnbrücken bis zu 120 m Länge errichtet werden. Hierdurch kann zerstörte Infrastruktur notdürftig wieder hergestellt werden oder die Zufahrt zu Einsatzstellen überhaupt erst ermöglicht werden.

Das Leistungsvermögen dieser Fachgruppe beschränkt sich aber nicht auf das Brückenbauen. Auch andere Bautätigkeiten wie die Errichtung von Arbeitsplattformen und Stegen sind in den Händen unserer Spezialisten bestens aufgehoben. Wegen der benötigten bautechnischen Kenntnisse verfügt die Fachgruppe über einen Bauingenieur als Gruppenführer und weitere qualifizierte Baufachleute.

Der zur Fachgruppe gehörige Ladekran ist mit einem Aktionsradius von etwa 20 m und einem Hubmoment von 78 Metertonnen auch für andere Zwecke vielseitig einsetzbar. Neben dem Heben und Bewegen von Lasten im Bergungs– bzw. Räumeinsatz wird der Kran auch als Plattform für unsere mobile Hochleitungs-Lichttraverse zum Ausleuchten von Einsatzstellen genutzt. Die schweren geländegängigen Lastkraftwagen der Gruppe eignen sich auch zum allgemeinen schweren Materialtransport durch unwegsames Gelände für andere Fachgruppen oder Anforderer. Die Geräteausstattung der Fachgruppe Brückenbau umfass unter anderem Geräte zum Heben und Ziehen von schweren Lasten, Schweiß– und Trennausstattung, Vermessungs– und Zeichengeräte und umfangreiche Holz-, Metall-, und Steinbearbeitungswerkzeuge. Zur Erkundung und Absicherung von Brückenbauarbeiten kommt ein Schlauchboot mit einer Tonne Zuladung und einem Außenbordmotor zum Einsatz. Um ihre Einsätze effektiv abwickeln zu können, ist die Fachgruppe Brückenbau auf unseren gesamten technischen Zug angewiesen, insbesondere auf die Bergungsgruppen zur personellen Unterstützung und zur Beleuchtung und Stromversorgung der Baustelle sowie auf die Fachgruppe Räumen zur Vorbereitung der Baustelle und zum Materialtransport.

Ausstattung

Behelfsbrücken

  • Bailey-Brücke
  • Holzsatz zum Bau von Stegen und Brücken

Sonstiges

  • 1 Palettengabel und Anschlagmaterial für Kran
  • 1 Schlauchboot (1 Tonne Zuladung)
  • 6 Zuggeräte 16 kN
  • 2 Zuggeräte 32 kN
  • 4 Hydraulische Heber 100 kN
  • 1 Schweißgerät elektrisch, tragbar
  • 1 Plasmaschneidgerät
  • 1 Werkzeugsatz Holz, Metall und Stein
  • 1 Satz Vermessungsausrüstung
  • 2 Leichte Leuchtensätze
  • 1 Sprechfunkgerätesatz analog
  • 1 Sprechfunkgerätesatz digital

Fahrzeuge

LKW mit Ladekran 80 tm
Lastkraftwagen
Mannschaftslastwagen
Anhänger mit Containeraufnahme
Schlauchboot auf Trailer
 

Weiteres Videomaterial der THW Leitung finden sie hier.

Einsatzoptionen

- Kurzfristiger Bau von Brücken für
  Straßen– und Schienenfahrzeu
  ge auch unter beengten Verhält-
  nissen

- Kurzfristige Errichtung von Ste-
  gen, Übergängen und Arbeits-
  plattformen auch individuell aus
  Holz

- Schaffung von Zugängen zu
  Einsatzstellen mittels Schwer-
  lastrampen für Einsatzfahr-
  zeuge

- Heben und Bewegen schwerer
  Lasten mittels geländegängi-
  gem 80 mT Autokran, LKWs
  und Rolllagern

- Geländevermessung (insbe-
  sondere Nivellierung)

- Schwere Metallbearbeitung
  (z.B. Schweißen oder Brenn-
  schneiden)

Personal

-/4/14/18

Qualifikationen

1 Gruppenführer
3 Truppführer
4 Sprechfunker
1 Bootsführer
1 Sanitätshelfer
2 Kraftfahrer CE
2 Kraftfahrer CE + Kranführer
2 THW-Schweißer