17.06.2005

Ausleuchten nach einem schweren Verkehrsunfall auf der B61

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B61 starb ein 32-jähriger Motorradfahrer aus Bielefeld. Ein 62-jähriger Isselhorster, der aus einer Seitenstraße auf die B61 einbiegen wollte, hatte das Motorrad übersehen.

Der Kradfahrer wurde durch den Aufprall mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Gegen 23:50 Uhr wurde der Ortsverband Bielefeld durch die Polizei Bielefeld mit dem Stichwort "Technische Hilfeleistung ohne Sonderrechte" angefordert, um die Einsatzstelle für die Spurensicherung auszuleuchten. Gut 20 Minuten nach der Alarmierung waren unsere Helfer mit dem GKW I des Technischen Zuges an der Einsatzstelle, welche dann mittels zwei 3000 Watt HQL-Scheinwerfern ausgeleuchtet wurde. 

Zusätzlich wurde die Straße im Bereich der Unfallstelle durch THW und Polizei noch von den Trümmerteilen des Motorrads befreit, mit dem Besen gereinigt und dann wieder für den Verkehr freigegeben.

Im Einsatz waren:

  • Helfer: 4
  • Fahrzeuge: 1 [GKW I]<//td>

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.