Bielefeld, 31.05.2020, von Amelie Möbus

Wiederaufnahme von Dienstveranstaltungen im Ortsverband Bielefeld

Ab dem 2. Juni nimmt der Ortsverband Bielefeld des Technischen Hilfswerks seinen normalen Dienstbetrieb wieder auf. Um mit einem möglichst geringen Ansteckungsrisiko zu arbeiten, gibt es einige Sonderregelungen.

Foto: Christopher Jäger

Die einzelnen Gruppen des Ortsverbandes werden an unterschiedlichen Tagen ihre Dienste abhalten, um eine Vermischung der Einsatzkräfte zu vermeiden. Aus diesem Grund werden Mahlzeiten und Pausen zeitversetzt abgehalten. Auch der Schulungsraum darf maximal in Gruppenstärke betreten werden.

Die Bergungsgruppe und die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung finden sich am 13. Juni um 7.00 Uhr im Ortsverband ein. Die Fachgruppen Räumen und Brückenbau kommen zur gleichen Uhrzeit am 20. Juni. Die Helfer des Zugtrupps, sowie der Stab des Ortsverbandes wird auf die beiden Termine aufgeteilt. Bis mindestens zum Ende der Sommerferien können allerdings die Dienste der Jugendgruppe nicht stattfinden.

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, werden die Einsatzkräfte nur mit einem Mund-Nase-Schutz, der vom Ortsverband gestellt wird, die erste Etage der Liegenschaft betreten. Der Mund-Nase-Schutz wird auch beim Führen von Fahrzeugen getragen und wenn ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Bei Einsätzen darf von der Begrenzung der Personenzahl abgewichen werden.

 

 


  • Foto: Christopher Jäger

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP